Aktuelles

Noch eine Woche bis zu großen Spektakel für Jung und Alt. Am Freitag beginnt der Auftakt mit einem Stück der Historischen Nordhalben in zusammenarbeit mit der kerwagesellschaft Nordhalben, welches im Hinterhof des ehem. Gasthof „Goldener Löwe“ stattfindet.

Am Samstag Wird um 10.00 auf dem Festgelände Avalon Nord mit Kannonendonner eröffnet. Danach schmücken eine Reihe von Attraktionen den Tag. Von den Berglandspielen bis zu einer echten Druidenhochzeit ist einiges Geboten.

Auch für ein umfassendes Programm am Sonntag ist gesorgt. Die Fortsetzung der Berglandspielen mit anschließender Preisverleihing und neben Mittelaltermarkt die Aufführung des Theaterstückes auf dem Festgelände.

Den genauen Programmablauf finden sie hier: Zum Programm


Erstmals spielt die Kerwajugend Theater – und zeigt zusammen mit den Nordhalbener „Historischen“ das Theaterstück

„Allerhand Frieden im Wirtshaus“ – einem Stück mit historischem, geschichtlich belegtem Hintergrund – aber mit einer zeitlosen Botschaft!

„Ohne Vergangenheit keine Zukunft“ – so könnte der zentrale Gedanke lauten:

Das Stück spielt im Jahr 1650 gelegt – also 15 Jahre nach dem bekannten „Frieden von Nordhalben“ und 2 Jahre nach Ende des 30jährigen Kriegs.

Er spielt in einem – Wirtshaus. Dort treffen sich die Akteure aus den Friedensverhandlungen 1635 wieder: Vogt und Obristen, aber auch einfache Leute aus dem Volk haben verschiedene Entwicklungen genommen Und erzählen wie es ihnen ergangen ist.

Dies bleibt den Nordhalbener Jugendlichen – ebenfalls Stammgäste im Wirtshaus - nicht verborgen: Sie beginnen, sich zu interessieren.

Nach einigen Wirrungen, viel Lokalkolorit und heiteren Anspielungen aufs aktuelle Geschehen werden der Jugend jene wichtigen authentischen Verhandlungen von 1635 (tatsächlich geschehen späteren Polizeigebäude, Kronacher Straße) nochmal veranschaulicht.

Die Jugend erlebt, versteht – und verspricht, von nun an das geschichtliche Vermächtnis weiter zu tragen. Und nebenbei – entstehen die Anfänge einer Kerwajugend 1650!

Ein ganz spezielles Elixier beflügelt die Geschehnisse im „Wirtshaus zum Frieden“: ein (für dieses Stück extra gebrannter) originaler Schnaps: der „Nordhalbener Friedensstifter“!

Die geschätzten Besucher erwartet eine Uraufführung: erstmals findet das Theater in einer wunderschön-originalen Umgebung Statt: im Innenhof des „Goldenen Löwen“ (Wiener) direkt im Ortskern.

Dieses spezielle Erlebnis ist als „offene Generalprobe“ gestaltet, am Freitag, 22.7. um 20.00 Uhr.

Premiere: am Sonntag, 24. Juli, um 15.00 Uhr im Rahmen des „Nordwald-Spektakulums“ auf der Bühne auf „Avalon Nord“ (= Festplatz südlich Nordwaldhalle).

Die Einnahmen (freiwillige Spenden erwünscht) kommen nach Begleichung der Auslagen vor allem der Kerwajugend Nordhalben zugute.

Das Ensemble und die Veranstalter freuen sich auf zahlreichen Besuch!

Ensemble:

Osanna-Walpurga, resolute Wirtin: Julia Schnura

Emilia-Catharin: beste Freundin: Tina Simon

Heinrich Förtsch, Vogt von Nordhalben: Uwe Witurka

Maala und Buum der „Ur-Kerwajugend“:

Lisa Trapper, Fabian Wagner, Heiko Stumpf, Julian Gehring

Stammgast mit Souffleur-Aufgaben: Markus Jaksch

Lissi, Aushilfskellnerin: Aileen-Vic Höhnisch

Margaret- evangelische Frau: Ingrid Neugebauer

Dorothea- katholische Frau: Susanne Erdmann

Nikol Eschca- reußischer Anführer: Peter Oppel (stellv. Landrat SOK)

Gottfried v. Morach – Kronacher Anführer: Hans Götz (Stadtvogt KC)

Idee, Story, Inszenierung, Texte: Rudolf Ruf

Ein tolles Wochenende,

Vom 18. bis 20.7 2014 waren wieder Handwerker, Theaterleute, Wettkämpfe, Musik und die Ratsherrenzüge das Mittelalterereigniss in Nordhalben

Auf dem vergrößertem und neu gestalteten Gelände gab es wieder viel neues zu entdecken.

Zum Handwerker und Marktbereich gesellten sich Lagergruppen aus verschiedenen

Jahrhunderten mit Kampfvorführungen und Waffentechnik aus vergangenen Zeiten.

Auch das Bayrische Fernsehn war dabei, ausgestrahlt wird das ganze am 29.8 um 19:45 im Dritten.

Es dauert leider noch ein bisschen bis wir alle Bilder zusammen und sortiert haben, bis dahin gibt es schon einiges bei Facebook.